Regelwerk

Der 8-Stunden-Ritt von Hitzacker wird als Dreier-Staffel gefahren. Die letzte Möglichkeit zur Änderung der Mannschaft ist beim Starunterlagenempfang. Ein Austauschen der Fahrer nach Abholung der Startunterlagen ist nicht möglich, und führt bei Missachtung sofort zur Disqualifikation.

Der Wechsel auf den/die nächste/n Fahrer/in muss im Wechselraum erfolgen. Dies geschieht durch die Übergabe der „Staffelflasche“ (eine mit Transpondern präparierte Trinkflasche). Die Trinkflasche muss in einer Halterung am Rahmen mitgeführt werden. Der Übergebende darf im Wechselraum nicht fahren, nachdem er das Hindernis zum Wechselraum überwunden hat. Die Staffeln wechseln im eigenen Ermessen. Ein/e aktive/r Fahrer/in darf auch mehrere Runden ohne Wechsel absolvieren und muss dann nicht durch den Wechselraum. Die Zeitregistrierung erfolgt erst hinter dem Wechselraum.

Wertungsklassen

- Junioren/innen, Jahrgang 1996 und jünger

- Männer/Frauen Hauptklasse, ab Jahrgang 1995

- Senioren/innen 50 ab Jahrgang 1966

- Mixed-Staffel (mindestens 1 weibliche Starterin)

In der Hauptklasse dürfen jüngere Teilnehmer/innen als Jahrgang 1995 und ältere als Jahrgang 1965 eingesetzt werden. Alle Senioren/innen müssen dem Jahrgang 1966 und älter angehören.

Wertung

Gewertet werden nur die innerhalb der 8 Stunden vollendeten Runden. Bei Gleichstand zweier Staffeln gibt die Zeit der letzten Rundenvollendung den Ausschlag. Achtung, die Zeitnahme erfolgt erst hinter dem Wechselraum!!

Fahrräder

Die Räder müssen zur Aufnahme der „Staffelflasche“ mit einer Flaschenhalterung am Unterrohr versehen sein. Nicht zugelassen sind E-Bikes, Liegeräder, Zeitfahrräder und Zeitfahraufsätze. Es besteht Helmpflicht.

Startnummern

Jeder Teilnehmer erhält zwei individuelle Startnummern, die gut sichtbar am Lenker und auf dem Rücken fixiert werden müssen.

Pannen

Bei Pannen kann der Pannendienst gerufen und auch der nächste Fahrer aus dem Wechselraum über die Wettkampfleitung angefordert werden. Die Pannenhotline wird den Wettkampfunterlagen beigefügt und bei der Wettkampfbesprechung mitgeteilt. Der Ersatzfahrer kann den Transponder am Pannenort übernehmen. Er darf den Rundkurs nicht in Gegenrichtung befahren. Begleitfahrzeuge dürfen nur im Falle einer Panne auf den Rundkurs.

Windschattenfahren

Windschattenfahren hinter motorisierten Fahrzeugen ist verboten.